Macrobiotic Bowl
Vollwertige Salat Schüssel

Macrobiotic Bowl

Teile es in Deinem sozialen Netzwerk

Oder Du kannst den Link kopieren und teilen

Zutaten

1 Handvoll Feldsalat
1 Handvoll Rucola
1 kleine gekochte Süßkartoffel
1 Handvoll gekochter Blumenkohl
1 Handvoll Kidneybohnen
eine halbe Tasse gekochter Quinoa
1/4 Paprika
3 Sauergurken
1 Frühlingszwiebel
1 Esslöffel gebratene Zwiebel
1 kleine Möhre
Sauce
3 Esslöffel Soyamilch
1 Esslöffel Erdnussbutter
1 Esslöffel Sojasauce
1 bisschen Cayenne Pfeffer
Features:
  • Clean eating
  • Snacks
  • Vegan
  • Vegetarisch

40%-60% Gemüse + 20%-30% Vollwertiges Getreide + 5%-10% Proteine

  • 35
  • 1 Portionen
  • Leicht

Zutaten

  • Sauce

Zubereitung

Sieht diese Schüssel nicht toll aus? Aber Du fragst Dich was eine Macrobiotic Bowl ist? Ich erkläre es Dir kurz. Macrobiotic bedeutet auf Deutsch Makrobiotisch und ist eine Asiatische Ernährungsform die Schlank machen  und vor Krebs schützen soll. Im Prinzip verzichtet man auf so gut wie auf alle alltäglichen  Lebensmittel. Die Ernährung basiert auf Vollwertiges Getreide, viel Gemüse, Hülsenfrüchte, Nüsse und Obst. In Amerika sind die Macrobiotic Bowls der Renner und ich habe es mal ausprobiert und muss sagen das es echt gut schmeckt und satt macht.  Allerdings würde ich nicht sagen das die Makrobiotische Diät etwas für mich ist!

Die Schüsseln sollten immer aus 40%-60% Gemüse, 20%-30% Vollwertiges Getreide und 5%-10% Proteine bestehen.

Schritte

1
Erledigt

Als erstes musst Du das ganze Gemüse waschen, kochen und klein schneiden.

2
Erledigt

Und dann kann es auch schon losgehen :) Jetzt wird die Macrobiotic Bowl zusammengestellt. Als erstes gibst Du den Feldsalat und den Rucola in Deine Schüssel. Jetzt kannst Du erstmal mit dem großen Gemüse anfangen und es der Reihe nach in Deiner Schüssel anordnen. On Top gibst Du dann noch das kleine Gemüse wie die Zwiebeln.

3
Erledigt

Für die Sauce verrührst Du einfach alle Zutaten in einer Schüssel miteinander und gibst dann 1-2 Esslöffel davon über das Gemüse. Mein Tipp: Die Erdnussbutter lässt sich leichter mit den anderen Zutaten vermischen wenn Du sie vorher in der Mikrowelle schmilzt.

Krissi

Vorheriges
New York Cheesecake
Nächstes
Lachs Päckchen

2 Kommentare Kommentare verbergen

Ich versuche gerade ein bisschen auf meine Figur zu achten und habe das Rezept von dir mal ausprobiert. Ich muss sagen, dass ich echt satt geworden bin und es sehr gut geschmeckt hat. Nur ist es recht aufwendig alles erst einmal vorzubereiten. Aber die Arbeit hat sich gelohnt!

Hi Denise, vielen Dank für Dein Feedback 🙂 Freut mich das es Dir geschmeckt hat! Du kannst auch mehr vorbereiten und es in Tupperdosen aufbewahren. So geht es das nächste Mal schneller 😉

Kommentar hinzufügen