Indisches Kichererbsen Curry
Würziges vegetarisches Curry

Indisches Kichererbsen Curry

Teile es in Deinem sozialen Netzwerk

Oder Du kannst den Link kopieren und teilen

Zutaten

450 ml Wasser
1 schwarzer Tee Teebeutel
1 Lorbeerblatt
1 große Dose Kichererbsen
2 Esslöffel Öl
1 Zwiebel
2 Tomaten
3 Esslöffel frischer Koriander
1 Teelöffel Kümmel
1 Teelöffel frischer Ingwer
1 Knoblauchzehe
1 Teelöffel Kurkuma
nach Geschmack Cayenne Pfeffer
nach Geschmack Garam Masala
Salz & Pfeffer
Features:
  • Hauptgericht
  • Vegan
  • Vegetarisch

Garam Masala- Ein Gewürz das den Körper erhitzt

  • 40
  • 3 Portionen
  • Mittel

Zutaten

Zubereitung

Lust auf ein Curry? Wie wäre es mit einem vegetarischen Curry? Sogar Vegan! Dieses Curry ist auch recht schnell gezaubert und schmeckt super lecker. Das Garam Masala macht halt jedes Gericht schön würzig. Mein Mann und ich haben die Indische Küche gerade entdeckt und sind begeistert. Das Essen ist einfach, sehr würzig, lecker und gesund. Es gibt einfach so viele Gewürze auf der Welt die wir ausprobieren müssen. Garam Masala ist eins davon. Für mich als deutsche komplett neu. Garam Masala besteht aus Kümmel, Koriander, Kardamom, Pfeffer, Zimt, Nelken und Muskatnuss. Ich muss gestehen das ich mir eine Gewürzmischung gekauft habe wo bereits alle Zutaten drin sind. Aber es ist auch nicht schwer diese Mischung selber zumachen. Dazu gibt es viele Rezepte im Internet.
Garam Masala heißt auf Deutsch heißes Gewürz und nach der ayurvedischen Heilkunde soll dieses Gewürz den Körper erhitzen. Und das tut es 😀 Es ist schon etwas scharf wenn man eine große Menge davon nimmt. Deswegen mein Tipp: Wenn das Gewürz für Dich neu ist und Du es nicht gewohnt bist scharf zu essen solltest Du erstmal nur eine Prise Garam Masala benutzen und Dich vortasten. So vermeidest Du das das Essen zu scharf für Dich wird.
Also teste es und sag mir wie es Dir geschmeckt hat!

Schritte

1
Erledigt

Als erstes bringst Du das Wasser (450 ml) in einem Topf zum Kochen. Gib den Teebeutel und das Lorbeerblatt in das Wasser und bis auf 100 g von den Kichererbsen. Die 100 g Kichererbsen stellst Du in einer großen Schüssel beiseite. Sobald die Kichererbsen gut erhitzt sind kannst Du sie in ein Sieb schütten und dabei das Wasser in einer Schüssel auffangen und beiseite stellen.

2
Erledigt

Während die Kichererbsen köcheln kannst Du bereits die Zwiebel in kleine Scheiben schneiden, die Knoblauchzehe klein schneiden oder in einer Knoblauchpresse pressen und den Ingwer klein reiben. Auch kannst Du bereits die Tomaten klein schneiden.

3
Erledigt

Erhitze in einer Pfanne 1 Esslöffel Öl bei mittlerer Hitze. Gib die Hälfte der klein geschnittenen Zwiebeln hinein und brate sie kurz an bis sie weich sind. Nimm dann die Pfanne von Herd und lass sie auskühlen. Die Zwiebeln kommen dann in die Schüssel mit den 100 g Kichererbsen die wir vorhin beiseite gestellt haben.

4
Erledigt

Gib in die Schüssel mit den gebratenen Zwiebeln und den 100g Kichererbsen auch die Hälfte der klein geschnittenen Tomaten und des Korianders. Alles einmal umrühren.

5
Erledigt

Gib nun 1 Esslöffel Öl in die Pfanne und erhitze dort den Ingwer, den Knoblauch und den Kümmel. Brate alles kurz an. Gib dann die restlichen Zwiebeln und den Kurkuma hinzu. Brate dies so lange bis die Zwiebeln weich sind.

6
Erledigt

Gib nun alle Zutaten bis auf das gekochte Teewasser und den Koriander in die Pfanne und würze es. Benutze so viel Cayenne Pfeffer und Garam Masala wie Du magst. Ich persönlich mag es gerne sehr würzig. Lass alles einmal schön aufkochen.

7
Erledigt

Jetzt können wir langsam das beiseite gestellte Teewasser hinzufügen damit es eine schöne dicke Sauce gibt. Gib immer mal ein bisschen Teewasser in die Pfanne, rühre es um und lass es aufkochen. Wiederhole den Vorgang bis das Teewasser aufgebraucht ist.

8
Erledigt

Jetzt kannst Du den restlichen frischen Koriander hinzu geben. Alles nochmal umrühren und servieren :) Dazu passt Indisches Brot oder Reis. Ich habe in diesem Fall etwas Reis gekocht und ich das Kochwasser etwas Kurkuma gegeben damit der Reis die schöne gelbe Farbe bekommt!

Krissi

Vorheriges
Low Carb Quesadilla
Nächstes
Hähnchen mit Kartoffeln aus dem Ofen – Marokkanisch gewürzt

Kommentar hinzufügen